Vorlage

 

Ein europäisches Projekt

Grenzregion Oberrhein. Quelle: http://www.interreg-rhin-sup.eu/

NANOTRANSMED ist ein europäisches Projekt, das vom INTERREG VA Upper Rhine Programm kofinanziert und von einem deutsch-französisch-schweizerischen Konsortium unterstützt wird. Es erfüllt das spezifische Ziel 3 des INTERREG VA Oberrhein-Programms: „Steigerung der durch grenzüberschreitende Konsortien am Oberrhein entwickelten Anwendungen und Innovationen“.

Ein INTERREG-Projekt ist ein Projekt der territorialen Zusammenarbeit, das von der Europäischen Union unterstützt wird und durch die Kofinanzierung von Projekten zur Entwicklung spezifischer Gebiete beiträgt. Dabei handelt es sich um das Grenzgebiet des Oberrheins.

Eine der Stärken der Oberrheinregion ist die Präsenz modernster wissenschaftlicher Forschungsaktivitäten auf beiden Seiten der Grenze.

NANOTRANSMED ermöglicht es Forschern aus deutschen, französischen und schweizerischen Labors, gemeinsam Anwendungen und Innovationen auf dem Gebiet der Nanomedizin zu entwickeln.

 

Ein innovatives Nanomedizinprojekt

Die Anwendungen von Nanowissenschaften und Nanotechnologien für biomedizinische und klinische Zwecke wecken hohe Erwartungen. Auf der Grundlage neuer Ansätze, die durch den Einsatz von Nanoobjekten (Sonden, intelligente Implantate, etc.) ermöglicht werden, ist es nun möglich, innovative und effektive Lösungen für die großen Herausforderungen in der Patientenversorgung zu schaffen.

Das Projektkonsortium NANOTRANSMED konzentriert sich insbesondere auf die Herausforderungen der Früherkennung und personalisierten Behandlung schwerer Krankheiten wie Krebs, neurodegenerative Erkrankungen und Entzündungen sowie auf die Herausforderungen der Bekämpfung nosokomialer Infektionen, an denen 5% der Krankenhauspatienten leiden.